STAHLWERK

Outdoorworkshop - Stahlwerk - Fotostudio Berlin Lange   Veronique - Stahlwerk Workshop - Fotostudio Berlin Lange   Veronique - Stahlwerk Workshop - Fotostudio Berlin Lange 2

4 Stunden Workshop Portrait- und Aktfotografie im Stahlwerk

Konditionen

  • 3 Stunden Shooting
  • mit Locationbesichtigung
  • 2 Teams mit je 3-4 Fotografen
  • 2 Top-Fotomodelle
  • 140,- €
    inkl. Modelkosten, Imbiß und Getränke,
    sowie Eintritt 5,- € und Fotogenehmigung 15,- € 

Holly und Marie beim Stahlwerk Workshop   Lilith - Stahlwerk Workshop   Veronique - Stahlwerk Workshop - Fotostudio Berlin Lange

Anreise

individuell oder Nutzung der Mitfahrgelegenheit (10,- €).
Die genaue Anschrift erhält jeder Teilnehmer kurz vor dem Workshoptermin.

Ablauf

  • 9.30 Uhr Abfahrt Fotostudio
  • 11.00 Styling und Besichtigung der Location
  • 11.30-13 Uhr Shooting Teil 1 in 2 Teams im Erdgeschoss und Obergeschoss
  • 13-13.30 Uhr Pause mit Modelwechsel
  • 13.30-15 Shooting Teil 2 in 2 Teams im Obergeschoss und Erdgeschoss
  • 15 Abschluß
  • ca. 16.30 Ankunft Fotostudio

 

Kalte Stahlkocher, bizarre Gussformen und riesige Bauelemente sind  die Kulisse für diesen Workshop in einem ehemaligen Stahlwerk in Brandenburg. Ein Top-Model steht für dieses dreistündige Shooting mit kleiner Imbisspause vor den Kameras der Fotografen. Jeder Fotograf hat die Möglichkeit, auch eigene Bildideen umzusetzen. Einen Aufsteckblitz zur Schattenaufhellung empfehlen wir. Alle Fotografen erhalten einen Modelvertrag mit einer Bildfreigabe für sämtliche nichtkommerzielle Zwecke. Alle Teilnehmer am Workshop agieren auf eigenes Risiko. Eine Haftung für evtl. Schadensfälle besteht nicht.

Das Industriemuseum in Brandenburg ist ein technisches Denkmal mit einer 100 jährigen Geschichte. 1912 wurde das Stahlwerk durch Rudolf Weber gegründet. Die Grundlage für die Entwicklung des Stahlwerkes war der anfallende Stahlschrott aus Berlin. Seit 1992 dient das Stahlwerk als Museum. Es informiert über die Geschichte des Stahlstandortes Brandenburg. Der Siemes-Martin-Ofen ist das Herzstück des Museums. Auch die alten Nebenanlagen, Werkstätten, das Werksarchiv und die Bibliothek stehen für Besucher offen. Es gibt verschiedene Ausstellungen. Sie zeigen Fahrzeuge wie LKW und Traktoren. Desweiteren gibt es eine Fotogalerie und Skulpturen, die besichtigt werden können.